Oktober

Ziergarten

  • Jetzt ist Zeit zur Neupflanzung von Rosen. Blütenstauden können ebenfalls noch gepflanzt werden.
  • Bei Rosenpflanzung, Pflanzgrube ausheben, Rosen etwas tiefer wie die Veredlungsstelle einsetzen, gut angießen.
  • Rosen mit Erde anhäufen und mit Reisig abdecken.
  • Dahlien und Gladiolen aus dem Boden nehmen, gut abtrocknen lassen und kühl und trocken lagern.
  • Den Rasen noch ein letztes Mal mähen.
  • Staudenbeete können bis Monatsmitte noch umgestaltet werden. Zu große Stauden können geteilt werden, anschließend gut angießen.
  • Frühlingsblüher wie Tulpen, Narzissen usw. jetzt pflanzen.

Gemüsegarten

  • Im Oktober kann laufend Dauergemüse wie Sellerie, Möhren, Porree, Rote Beete, Schwarzwurzeln u.a. geerntet werden.
  • Grünkohl, Porree, Rosenkohl bleiben den ganzen Winter über im Garten.
  • Anfang Oktober kann noch Spinat gesät werden.

Obstgarten

  • Im Oktober werden die späten Obstsorten geerntet, wichtig ist, nur gesunde Früchte einlagern. Durch Einlagerung von wurmigen oder angeschlagenen Früchten können gesunde Früchte ebenfalls befallen werden.
  • Jetzt ist Pflanzzeit für Obstbäume und Beerensträucher. Pfirsiche und Aprikosen werden erst im Frühjahr gepflanzt (Frostschäden).
  • Wichtig: Beim Kauf von Obstgehölzen und Beerensträuchern auf resistente Sorten zu achten, dadurch keine bzw. wenige Pilzkrankheiten und Spritzungen mit Pflanzenschutzmitteln entfallen.
  • Im Kleingarten eignen sich die Veredlungsunterlagen M 9, M 26 für Äpfel, Quitte A für Birnen, Gisela 5 für Süßkirschen, dies sind Unterlagen für kleinwachsende Obstgehölze.
  • Pflanzgrube ausheben, 50 cm x 50 cm x 40 cm, Baum einsetzen, Veredlung muss 10 cm bis 15 cm über der Erde sein, Bäume gut einwässern.
  • Herbsthimbeeren werden nach der Ernte bodennah abgeschnitten.
  • Schnittlauch für Wintertreiberei eintopfen und im Freien einschlagen.

Biologische Schädlingsbekämpfung

  • Nistkästen prüfen, säubern und eventuell reparieren.
  • Laub auf Beeten und Baumscheiben sowie unter Koniferen liegen lassen, ist ein guter Unterschlupf im Winter für viele Nützlinge, auch kleine Holz- oder Reisighäufen bieten guten Schutz.

Wassergarten

  • Eisfreihalter aufsetzen und mit 1 bzw. 2 Steinen beschweren, so dass der Eisfreihalter ca. 2 cm unter Wasser ist.
  • Laub ständig abfischen, damit dieses nicht unter geht und das Wasser nicht zu sehr mit Nährstoffen angereichert wird (Algenwuchs) oder Netz über den Teich spannen zum Schutz vor Laub.